Neuropsychologie

Was ist Neuropsychologie?

Die neuropsychologische Diagnostik und Therapie dient der Feststellung und Behandlung hirnorganisch verursachter Störungen kognitiver Funktionen, des emotionalen Erlebens, des Verhaltens und der Krankheitsverarbeitung. Erkrankungen und Verletzungen, die behandlungsbedürftige neuropsychologische Störungen verursachen können, sind z.B. Schlaganfälle, Schädel-Hirn-Verletzungen, entzündliche Erkrankungen des Gehirns, Gehirntumore oder eine Sauerstoffunterversorgung des Gehirns (Hypoxie). In folgenden Bereichen sind Störungen für die Bewältigung von Anforderungen im Alltags- und Berufsleben von besonderer Bedeutung:

  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsleistungen
  • Lernen und Gedächtnis
  • visuelle Wahrnehmung (z.B. Gesichtsfeldausfälle)
  • räumliche Aufmerksamkeitseinschränkungen (Neglect)
  • Planung und Kontrolle komplexer Handlungsabläufe (exekutive Funktionen)
  • Veränderungen im emotionalen Erleben und Verhalten und Persönlichkeitsveränderungen.

Die Neuropsychologie vereint verschiedene therapeutische Maßnahmen zur Wiederherstellung von beeinträchtigten Funktionen (Restitution), zum Erlernen von Strategien zur Kompensation und Bewältigung von Funktionsstörungen und Behinderungen, zur Förderung der Krankheitsverarbeitung und zur Veränderung von Verhaltensauffälligkeiten.  In der restitutiven Therapie wird beispielsweise mit computergestützten Therapieprogrammen gearbeitet. In der kompensatorischen Therapie werden u.a. externe Hilfsmittel eingesetzt, um die ausgefallenen Funktionen zu kompensieren.

Welche Leistungen werden in der Praxis angeboten?

  • Neuropsychologische Diagnostik u.a. zur Einschätzung der kognitiven Leistungsfähigkeit und der Fahreignung
  • Neuropsychologische Therapie (Training kognitiver Funktionen, Erarbeitung von Kompensationsstrategien und Hilfsmitteln, Förderung der Störungseinsicht, Förderung der Krankheitsverarbeitung, Verbesserung der Verhaltenssteuerung, Angehörigenberatung)
  • Begleitung der beruflichen Wiedereingliederung

Kostenträger

Als Kostenträger für die neuropsychologische Behandlung in meiner Praxis kommen gesetzliche Krankenkassen, private Krankenkassen und Beihilfen sowie gesetzliche Unfallversicherungen (Berufsgenossenschaften) in Frage.